SPÖ Perchtoldsdorf

  • Facebook icon

Bebauungsplan-änderungen

Leider erweckt es den Anschein, dass unter Bürgermeister Schuster und der ÖVP überwiegend Einzelinteressen erfüllt werden sollen, wenn man sich die Änderungen des Bebauungsplanes ansieht, die in der Gemeinderatssitzung am 6. Dezember beschlossen werden sollen.

  • So wird in einem Inserat ein „wahres Schmuckstück in einem Kleinwohnhaus mit zwei weiteren Wohnungen“ angeboten für 795.000,- Euro an.
    Aber – dass dieser Verkauf überhaupt möglich wird, muss für ein (!) Grundstück die Beschränkung auf die Errichtung von nur zwei Wohnungen aufgehoben werden!
     
  • Ein anderer Grundstückeigentümer möchte in nord-süd Richtung bauen und nicht wie die Baufluchtlinien in diesem Gebiet vorschreiben in ost-west-Richtung.
    Auch kein Problem! - die Baufluchtlinien werden für dieses eine Grundstück geändert.
     
  • Bürgerinnen und Bürger in der Brunner Gasse können es nicht fassen, für die Errichtung einer Hofer Filiale wird die Bebauungsdichte von 25 % auf 35 % erhöht! Etwas was sich mancher Grundbesitzer, der sein Haus für seine Kinder etwas erweitern möchte, auch wünschen würde.
     
  • In der Wiener Gasse soll für drei Grundstücke, die zum überwiegenden Teil nicht bewohnt sind, die Errichtung eines ersten Stockes und eines Dachausbaus zusätzlich ermöglicht werden. Derzeit sind in diesen drei Häusern 1.154 m² verbaut, möglich wären 1.500 m². Das entspricht ungefähr 15 bis 20 Wohnungen.
    Nach der geplanten Umwidmung ist dann auf den drei Grundstücken die Errichtung von zumindest 45 Wohnungen auf drei Ebenen möglich. Diese Umwidmung bedeutet eine enorme Wertsteigerung für die Grundeigentümer auf Kosten der Wohnqualität der Bürgerinnen und Bürger, die in der Umgebung wohnen. Ein Schelm der Böses dabei denkt. Der Reiz der vielen Häuser in der Wiener Gasse besteht ja auch darin, dass sie unterschiedlich hoch sind.
    Bebauungsplanänderung trifft auch die Wienergasse
  • Die „turmartigen“ Häuser am Beginn Salitergasse – gegenüber dem Schnellbahn-Bahnhof – gehen Ihrer Vollendung entgegen.
    Damit wird auch eine Überdachung der sehr frequentierten Bushaltestelle errichtet und die fußläufige Verbindung zur Neubergasse eröffnet.
    Mal auch was Gutes! - Wir freuen uns darauf.
    Dach für die Bushaltestelle in der Salitergasse
  • Wappen Donauwoerth
  • Junge Generation Niederösterreich
  • Naturfreunde Perchtoldsdorf